BEETHOVEN-DIABELLI-VARIATIONEN 2020-01-17T11:09:37+00:00

BEETHOVEN-DIABELLI-VARIATIONEN

Durch einen Fernsehbeitrag wurde ich über das Auftauchen der Originalhandschriften von Beethovens 33 Diabelli Variationen aufmerksam.

Anton Diabelli, Wiener Komponist (1781 – 1858) bat befreundete Komponisten seiner Zeit, auf ein von ihm komponiertes Walzerfragment eine Variation zu verfassen. Beethoven nahm dies zum Anlass in den Jahren 1819 bis 1822, nicht eine, sondern 33 Variationen zu komponieren, die heute neben den Goldberg Variationen zu den berühmtesten Kompositionen zählen.

Ich beschäftigte mich längere Zeit mit den Musikstücken und die Kraft und Eindringlichkeit des Gehörten führte zu der Idee, Beethovens Variationen in Bilder umzusetzen.

So entstanden 2009 zu den jeweiligen Variationen, 33 quadratische Arbeiten, 60 x 60 cm, Ölmischtechniken mit Collage auf Leinwand. Um für die Gesamtpräsentation ein Quadrat von 36 Bildern zu erreichen, habe ich den 33 Variationen, die auf der CD ebenfalls vorhandenen Bagatellen No. 1 und No. 2, op. 126 hinzugefügt.

Die Bilder bestehen aus 2 unterschiedlichen Beethoven Bildnissen, die als Siebdruck auf Rohleinen gedruckt und in sich verändert, jeweils ein Musikthema bezeichnen. Die Porträts wurden anschließend auf Leinwand collagiert und mit Öl, Acryl und Pastell überarbeitet.

Die 36 Bilder meines Beethoven / Diabelli Zyklus sind inhaltlich verwandt, unterscheiden sich jedoch in ihrem Ausdruck grundlegend von einander, entsprechend der jeweiligen Musikvariationen denen sie zugeordnet sind.